STUDIEREN

Das Stuttgarter Studium im Fach Restaurierung von Kunstwerken auf Papier, Archiv- und Bibliotheksgut mit den Abschlüssen zum

Bachelor of Arts und Master of Arts

bereitet die Studierenden auf das Tätigkeitsfeld der Restauratorin oder des Restaurators vor. Absolvent:innen sind in Museen und Forschungseinrichtungen sowie freiberuflich bzw. in privatwirtschaftlichen Firmen erfolgreich tätig.

Die formalen Voraussetzungen für den Beginn des Studiums sind:

  • allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder vergleichbare Qualifikation
  • 12-monatiges Vorpraktikum bis zu Beginn des Studiums (jeweils im Wintersemester)
  • Zulassung zur Eignungsprüfung über die Bewerbung und Arbeitsproben in Form von Arbeits- und Praktikumsberichten
  • Bestehen der Eignungsprüfung mit praktischer und mündlicher Prüfung

Für das Studium sollten folgende Interessen und Fähigkeiten mitgebracht werden:

  • ausgeprägtes Interesse an der materiellen Existenz von Kulturgegenständen und kulturhistorischen Objekten gepaart mit einem zukunftsorientierten Bewusstsein für den gesellschaftlichen Wert der Kulturguterhaltung
  • Motivation sich in der Bewahrung von Kulturgut in Zusammenarbeit mit Sammlungen in Museen, Archiven, Bibliotheken und Privatbesitz zu engagieren
  • Interesse an sorgfältiger und oftmals geduldiger physischer Arbeit mit Objekten
  • Freude an praktischer Tätigkeit sowie wissenschaftlichem Arbeiten
  • Fähigkeit zu kreativen Problemlösungen
  • ästhetisches Verständnis für das Erscheinungsbild von Objekten
  • Teamfähigkeit und Selbständigkeit

Im Stuttgarter Studium mit MA-Abschluss werden diese Kernkompetenzen ausgebildet:

  • Fähigkeit zu einer historisch reflektierten, materialtechnisch präzisen und ästhetisch differenzierten Betrachtung von Objekten
  • Fähigkeit, auf Basis fundierter Kenntnis alle relevanten Materialgattungen –  Trägermaterialien Papier, Pergament, Leder und auf ihnen verwendete Farbmittel – im kulturgeschichtlichen Zusammenhang einzuordnen
  • Anwendung von Dokumentationstechniken, bildlich und schriftlich
  • Auswahl und Anwendung von naturwissenschaftlichen Untersuchungsmethoden
  • differenziert ausgebildete Fähigkeit zur Problemanalyse
  • große Vielzahl praktischer Fähigkeiten in der Anwendung von Restaurierungs- und Konservierungsmethoden
  • Verständnis von Strategien in allen wesentlichen Bereichen der Bestandserhaltung wie Lagerung, Handhabung und Transport von Objekten
  • Fähigkeit zur Qualitätsbeurteilung restauratorischer Vorgänge, auch von Fremdbearbeitungen
  • Kenntnis der betriebswirtschaftlichen und unternehmerischen Voraussetzungen für eine freiberufliche Tätigkeit

Das BA-Studium vermittelt

grundlegende Fachkompetenzen mit einem breit gefächerten Basiswissen. Es dient der Befähigung, Objekttypen und Schadensklassen kritisch einzuschätzen und eine methodisch und wissenschaftlich korrekte Bestandsaufnahme durchzuführen. Es werden verfahrenstechnische Kenntnisse theoretisch und praktisch so intensiv erlernt, dass alle grundlegenden Techniken der Konservierung und Restaurierung unter Anleitung eigenständig auf einen dem Anspruch fachkundiger Restaurierung angemessen durchgeführt und dokumentiert werden können. In der BA-Arbeit zeigen Studierende, dass sie eine ausgewählte – meistens an einem konkreten Objekt orientierte – Fragestellung strukturiert und wissenschaftlich korrekt behandeln und praktisch erfolgreich durchführen können.

Das MA-Studium vermittelt

die Fähigkeit zu selbstständiger und eigenverantwortlicher Tätigkeit mit einer Spezialisierung auf ein jeweiliges Fachgebiet (Kunstwerke auf Papier, Archiv- und Bibliotheksgut) als Voraussetzung zum Höheren Dienst im öffentlichen Bereich oder einer weiterführenden wissenschaftlichen Qualifikationsphase (Promotion). Ein weitreichendes Verständnis für die Zusammenhänge von Kulturguterhaltung und verantwortliche Vertretung ihrer Ziele im interdisziplinären Kontext werden hier auf Basis der im BA erlangten Fähigkeiten vertiefend ausgebildet. In der MA-Arbeit zeigen Studierende ihre Fähigkeit zur Entwicklung neuer Ansätze und Forschungsideen in der methodisch korrekten und wissenschaftlich fundierten Beantwortung auch unvertrauter Fragestellungen auf dem neusten Stand und in Erweiterung des bekannten Wissens.

Gerne beraten wir Sie persönlich!